FAQ und schlau bist Du

Warum hat die intAct Bike-Power AGM keinen Entlüftungsschlauch?

Die intAct Bike-Power AGM ist eine VRLA-Batterie, also eine Ventil-regulierte Lead-Acid-(=Blei-Säure-)Batterie. Das wenige entstehende Gas wird durch Gasrekombination wieder in den Kreislauf zurückgeführt und Überdruck durch das Sicherheitsventil verhindert. Eine bei Nassbatterien wie der intAct Bike-Power Classic übliche Entlüftung findet nicht statt, es muss also auch kein Gas oder Dampf aus dem Fahrzeuginneren abgeleitet werden, um zu verhindern, dass dieser unter Verkleidungsteilen kondensieren und dort zu Korrosion führen würde.

Was bedeutet trocken vorgeladen?

Bei trocken vorgeladenen Batterien ist die Säure noch nicht eingefüllt, sondern die Werkstatt, der Kundendienst oder der Anwender müssen sie vor dem Einbau mit Batteriesäure befüllen und laden.

Bei der intAct Bike-Power Classic und der intAct Bike-Power AGM wird ein Säurepack mit genau der passenden Menge Batteriesäure mitgeliefert.

Warum hat diese Batterie eine so gute Stromaufnahme?

Durch die AGM-Technologie nimmt diese Batterie den Strom besonders gut auf, d. h. sie lädt schneller wieder auf als eine herkömmliche Nassbatterie und man kann sie mit einem höherem Ladestrom bzw. einem stärkeren Ladegerät laden, wie dem ??
Diese Eigenschaft kommt daher, dass bei AGM-Batterien die Säure durch die Vlies-Separatoren quasi an die Elektroden gepresst wird. Dadurch ist die Reaktionsoberfläche in der Batterie größer. Es können also mehr Schwefelsäure-Moleküle gleichzeitig mit dem aktiven Bleisulfat reagieren, wodurch beim Laden mehr Elektronen gleichzeitig gebunden werden, also mehr Strom aufgenommen wird. Außerdem leitet die spezielle Legierung der Gitter den Strom besonders gut.

Warum empfehlen wir trotz der hohen Kaltstartleistung und guten Stromreserve, die intAct Bike-Power AGM regelmäßig mit einem Ladegerät zu laden?

Bei vielen Kurzstrecken oder langen Standzeiten schaukelt sich der Ladestand immer weiter runter. D. h. die Batterie erhält während der Fahrten weniger Energie von der Lichtmaschine als sie zum Starten benötigt. Ihr Ladestand sinkt nach und nach. Ist eine Batterie einmal bis unter ?? entladen, ist es unwahrscheinlich, dass sie sich wieder laden lässt. Um das zu vermeiden, empfehlen wir regelmäßig mit einem Ladegerät zu laden.

Warum ist die intAct Bike-Power AGM wartungsfrei und nicht absolut wartungsfrei?

intAct Bike-Power AGM, intAct Bike-Power SLA, intAct Bike-Power GEL und intAct Bike-Power HVT sind Ventil-regulierte Blei-Säure-Batterien oder auch VRLA-Batterien (von englisch VRLA=Ventil Regulated Lead-Acid).

In VRLA Batterien entsteht deutlich weniger Gas als bei Nass-Batterien. Das entstehende Gas verbleibt durch Gasrekombination im Kreislauf der Batterie, Überdruck wird durch ein Sicherheitsventil verhindert. Diese Batterien verlieren deutlich weniger Flüssigkeit. Sie müssen nicht aufgefüllt werden, und es ist auch gar nicht möglich, da sie sich nicht unbeschadet wieder öffnen lassen.

Sowohl die die intAct Bike-Power GEL als auch die beiden auf AGM-Technologie basierenden Batterien intAct Bike-Power SLA und die intAct Bike-Power HVT werden bereits gefüllt und geladen ausgeliefert. Sie sind absolut wartungsfrei.

Bei der intAct Bike-Power AGM ist nach der Erstbefüllung keine Wartung mehr möglich und nötig. Sie ist wartungsfrei.

Was bringt Kaltstartleistung bei einer Motorradbatterie?

Eine hohe Kaltstartleistung sorgt dafür, dass ein Motorrad auch noch startet, wenn die Batterie nicht ganz voll geladen ist. Das kann passieren, wenn sich die Batterie während der Standzeiten entlädt, z. B. bei Motorrädern, Aufsitzrasenmähern oder Snowmobilen, die nur saisonal genutzt werden. Oder auch, wenn die Batterie während sehr kurzer Fahrtstrecken nur sehr kurz geladen wird, bevor sie das Motorrad wieder starten muss.

Die Kaltstartleistung gibt Auskunft über die Leistung die eine Batterie schnell bereitstellen kann. Bei AGM-Batterien wird die Säure durch die Vlies-Separatoren quasi an die Elektroden gepresst. Dadurch ist die Reaktionsoberfläche in der Batterie größer. Es können also mehr Schwefelsäure-Moleküle gleichzeitig mit dem aktiven Bleisulfat reagieren, wodurch gleichzeitig mehr Elektronen frei werden, also mehr Strom abgegeben wird. Die Legierung der Gitter ist zudem so ausgelegt, dass der Strom schnell zu den Verbrauchern geleitet wird.

Durch diese spezifischen Eigenschaften reicht der Strom auch teilentladen noch zum Starten. Die gleichen Eigenschaften sorgen auch dafür, dass der Strom besser aufgenommen wird, die Batterie also schneller lädt, z. B. auch schon bei kurzen Strecken.

Was ist eine Motorradbatterie?

Eine Batterie, die in erster Linie das Motorrad startet. Hierfür benötigt der Anlasser für kurze Zeit sehr viel Strom. Wichtig dafür ist die Kaltstartleistung (CCA), die die Batterie liefert, aber auch die Eigenschaften. Eine Batterie mit hoher Stromreserve startet das Motorrad z. B. auch noch teilgeladen.
Außerdem versorgt die Motorradbatterie die elektrischen Verbraucher, da sie ja die einzige Batterie im Motorrad ist. Je mehr Verbraucher verbaut sind, vor allem nachgerüstete Sicherheits- oder Unterhaltungsmerkmale, desto mehr Kapazität ist nötig, damit die Verbraucher auch im Leerlauf versorgt sind oder wenn der Motor aus ist bzw. die Maschine noch startet, nachdem die Verbraucher genutzt wurden.

Was ist eine Starterbatterie?

Eine Batterie, die durch die Lichtmaschine geladen wird und das Fahrzeug startet. Hierfür benötigt der Anlasser für kurze Zeit sehr viel Strom. Neben der Kaltstartleistung (CCA), die aussagt, wie viel Strom die Batterie idealerweise liefern kann, beeinflussen die Eigenschaften einer Batterie, wie zuverlässig sie diese Startleistung bereitstellen kann. Eine Batterie mit sehr guten Ladeeigenschaften lädt z. B. schneller wieder auf, wovon besonders Fahrzeuge im Stadtverkehr profitieren. Außerdem versorgt sie die Verbraucher in Fahrzeugen ohne zusätzliche Stützbatterie oder Versorgungsbatterie. Je mehr elektrische Verbraucher ab Werk verbaut sind oder nachgerüstet werden, desto mehr Kapazität ist nötig, um sie im Leerlauf oder beim Motor-Stopp zu versorgen und das Fahrzeug trotzdem wieder zuverlässig zu starten.

Was ist eine Antriebsbatterie?

Antriebsbatterien versorgen den Elektromotor in Maschinen und Fahrzeugen mit Strom. Sie sind darauf ausgelegt, in Ruhezeiten mit einem Ladegerät geladen zu werden und anschließend bei der Benutzung wieder entladen zu werden. Auf diesen sich wiederholenden Wechsel zwischen Laden und Entladen oder Zyklus sind Antriebsbatterien ausgelegt. Im Gegensatz zu Starterbatterien vertragen sie es durch die spezielle Zusammensetzung und den Aufbau der Gitter und der Separatoren gut, wiederholt bis auf eine Entladetiefe von bis zu 80 % entladen zu werden. Die Zyklenfestigkeit einer Antriebsbatterie gibt Aufschluss darüber, wie oft sie diese Entladetiefe unter idealen Umständen erreichen kann, bevor sie Schaden nimmt.

Was ist eine Versorgungsbatterie?

Versorgungsbatterien müssen möglichst lange Strom für Verbraucher liefern, die nicht mit dem regulären Stromnetz oder der Starterbatterie verbunden sind. Entweder in mobilen Anwendungen, z.B. beim Camping oder in Inselanlagen wie Berghütten oder in Sicherheitsanwendungen, wenn das normale Stromnetz ausfällt oder um so genannte Netzwischer auszugleichen. Je nach Anwendung werden sie mit einem Ladegerät aus dem Stromnetz geladen oder über kleinere Photovoltaik- oder Windkraft-Systeme.

Sie müssen also nicht nur lange Strom liefern und dann wieder gut aufnehmen, sondern auch mit wechselnden Stromstärken und -Spannungen gut klarkommen.

Versorgungsbatterien sind zyklische Batterien, d.h. sie sind darauf ausgelegt bei der Versorgung elektrischer Verbraucher dauerhaft Strom bis zu einer maximalen Entladetiefe von 80 % abzugeben und anschließend wieder voll aufgeladen zu werden. Im Gegensatz dazu gibt eine Starterbatterie für den Motorstart einen kurzen, starken Stromstoß ab und wird während der Fahrt durch die Lichtmaschine wieder geladen.

Was sind PKW-Batterien?

Bei normalen PKWs, auch US-Fahrzeugen, Asia-Modellen und Oldtimern, kommen meist moderne, wartungsfreie Nassbatterien zum Einsatz, wie die intAct Start-Power NG, die intAct Race-Power oder die intAct Premium-Power.
Diese Batterien eignen sich für Kleinwagen, SUVs, Jeeps, Allrad-Fahrzeuge, Minivans, Kleintransporter uvm.

Ist im Auto eine Stützbatterie vorgesehen, werden hierfür AGM-Batterien wie unsere intAct Back-Up-Power genutzt.

In Fahrzeugen mit sehr vielen Verbrauchern können Dual-Purpose-Batterien wie die Optima Redtop oder die Odyssey Starterbatterien eine gute Lösung sein. Durch AGM-Technologie mit Reinblei-Gittern versorgen sie leistungshungrige Verbraucher zuverlässig und starten dennoch mit hoher Leistung. Dadurch eigenen sie sich auch gut für den Einsatz in Bussen, Wohnmobilen oder Booten, in denen keine zusätzliche Versorgungsbatterie verbaut ist.

Was sind Start-Stopp-Batterien?

Für Start-Stopp-Fahrzeuge wurde die EFB (Enhanced Flooded Battery) entwickelt. Diese Weiterentwicklung der Nassbatterie ist deutlich zyklenfester, wie die intAct Start-Stop-Power EFB. Wegen der guten Stromreserve kommen hier auch AGM-Batterien zum Einsatz, wie die intAct Start-Stop-Power AGM.
Start-Stopp-Batterien eignen sich für Micro-Hybride mit Bremsenergierückgewinnung/Rekuperation, Taxis, Boote uvm.

Was sind LKW-Batterien

Batterien in LKWs, NKWs, Landmaschinen und Bussen müssen aufgrund der Motorvibrationen rüttelfester sein. Unsere Truck-Batterien in SHD-Ausführungen sind rüttelfest entsprechend V3, wie die intAct Start-Power NG Truck, oder V4, wie die intAct Premium-Power Truck. Für LKW mit Start-Stopp-Funktion eignen sich EFB-Batterien, wie die intAct Start-Stop-Power EFB Truck. Sie kommen auch gut mit dem erhöhten Stromverbrauch durch das Leben in der Fahrer-Kabine zurecht.
Truckbatterien eignen sich für Landmaschinen, Baufahrzeuge, LKWs, Zugmaschinen, Omnibusse, Reisebusse, Einsatzfahrzeuge uvm.

Was ist eine Stützbatterie?

In manchen Autos sind von vorneherein so viele Verbraucher verbaut, dass es die Starterbatterie übermäßig belasten würde, sie zu versorgen. Hier werden so genannte Stützbatterien oder auch Back-Up-Batterien eingesetzt.

Ist in deinem Auto eine Stützbatterie vorgesehen, solltest du sie wieder durch eine Batterie für diesen Zweck ersetzen, wie unsere intAct Back-Up-Power.

Was ist eine Wohnmobil-Batterie?

Eine Versorgungsbatterie, die im Wohnmobil- oder Camper-Bereich eingesetzt wird, umgangssprachlich auch Wohnmobil-Batterie genannt. Typischerweise wird sie mit stationärem Ladestrom am Wohnmobilparkplatz oder über eine Solar-Anlage geladen, weil die Lichtmaschine nicht ausreicht, den nötigen Strom zu liefern.

Da bei Batterien im Normalbetrieb Gase austreten können, empfehlen wir die Batterie möglichst nicht im Wohnbereich anzubringen oder eine verschlossene Batterie mit Sicherheitsventil zu nutzen, die nahezu keine Gase verursacht, wie die intAct Active-Power AGM oder die intAct Active-Power GEL. Je nachdem wohin die Reise gehen soll, macht es Sinn eine Batterie auszuwählen, die besonders temperaturbeständig ist, wie die Odyssey Versorgungsbatterien, die auch bei Hitze oder Kälte gute Leistung bringt.

Was ist eine USV-Batterie?

Diese Blockbatterien stellen die unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) von Kassensystem oder kleineren Computersystemen sowie Sicherheitssystemen wie Schließsystemen oder Sicherheitsbeleuchtungen sicher, wenn das Stromnetz ausfällt. USV-Systeme schützen zudem die angeschlossenen Verbraucher vor Schäden oder Datenverluste durch Netzschwankungen oder Netzwischer. Neben direkt einsetzbaren Blockbatterien wie der intAct Block-Power kommen bei größeren Systemen mit hohem Strombedarf oder speziellen Sicherheitsanforderungen individuell konfigurierte Batteriesysteme zum Einsatz. Unsere Industriesparte inbatt hat die entsprechende Zulassung für den Hochsicherheitsbereich um diese Lösung passgenau anzubieten.

Was ist eine Solar-Batterie?

Versorgungsbatterien, die als Zwischenspeicher für Photovoltaik-(PV-) oder kleine Windanlagen genutzt werden können, sind hochzyklenfest, d. h. sie halten unterschiedliche Ladezyklen gut aus. Im Bereich erneuerbare Energien kann nicht mit einem regelmäßigen Strom geladen werden, sondern die Batterie muss den Strom entsprechend den wechselnden Bedingungen von Wind und Sonne aufnehmen. Die intAct Solar-Power eignet sich hervorragend als Zwischenspeicherung im Wohnmobil- und Campingbereich sowie kleine Inselanlagen in temporär genutzten Hütten oder Ferienhäusern.

Stromspeicher für private Haushalte oder den gewerblichen Bereich erfordern größere Kapazitäten. Entsprechend konzeptionierte Lösungen aus Batteriezellen und Ladereglern bieten wir über unsere Industriebatteriesparte inbatt an.

Was bedeuten Ablagerungen an den Batteriestopfen?

Schwarze Ablagerungen an den Stopfen deuten auf eine Batterie, die durch dauerhaft zu hohe Belastung vorzeitig verschlissen ist.

Tipp: Achte immer auf ein gutes Gleichgewicht zwischen Stromentnahme und Aufladen.

Informationen zu Kapazitätsberechnungen und Ladeverhalten findest du in den Kauftipps bei unseren Motorradbatterien, [Starterbatterien(/batterien/starterbatterien/), Antriebsbatterien und Versorgungsbatterien.

Was bedeutet Polwachstum an der Batterie?

Weißlich-graue Ablagerungen an den Polen, so genanntes „Pol-Wachstum“, entsteht durch starke Sulfatierung an den Platten.

Tipp: Sorge immer für einen guten Ladezustand.

Wie entsteht ein abgeschmolzener Pol?

Ein abgeschmolzener Pol entsteht durch Kurzschluss, wenn die Batterie beim Überbrücken verpolt oder die Pole durch ein Werkzeug oder einen anderen Gegenstand verbunden werden.

Tipp: Achte auf Sorgfalt beim Umgang mit Batterien.

Lerne mehr über Kurzschluss und wie du ihn vermeidest.

Was bedeuten verfärbte Stopfen?

Eine braun-rötliche Verfärbung der Stopfen lässt auf eine Überladung der Batterie und einen Fehler des Ladesystems schließen.

Tipp: Ob dein Laderegler ordnungsgemäß funktioniert, kann deine Werkstatt für dich prüfen.

Tipp: Überprüfe die Funktion und Eigenschaften deines Ladegerätes und tausche es gegebenenfalls gegen eines aus, das wichtige Sicherheitsmerkmale unterstützt wie automatische Abschaltung, Kurzschlussschutz, Verpolungsschutz etc.

Warum lösen sich die Etiketten von meiner Batterie ab?

Abgelöste Etiketten verweisen auf Verschleiß durch zu hohe Temperaturen hin.

Tipp: Gib deiner Batterie vor dem Laden immer Zeit, abzukühlen oder nutze ein Ladegerät, das temperaturkompensiert lädt.

Tipp: Betreibst du dein Fahrzeug oder dein Gerät in sehr heißer Umgebung, wähle eine Batterie, die hohe Temperaturen gut aushält.

Worauf lassen Schäden am Batteriekasten schließen?

Beschädigter Batteriekasten

Ist das Gehäuse undicht, gerissen oder aufgescheuert verweist das auf Zerstörung durch äußere Einflüsse.

Tipp: Achte bei deiner nächsten Batterie auf eine robuste Ausführung.

Verformter Batteriekasten

Ist das Gehäuse durch Hitze verformt, verweist das auf einen defekten Laderegler oder ein falsches Ladegerät.

Tipp: Wähle das Ladegerät immer passend für deine Batterie, deinen Einsatzzweck und deine individuellen Anforderungen!

Tipp: Ob dein Laderegler ordnungsgemäß funktioniert, kann deine Werkstatt für dich prüfen.

Welliger Batteriekasten

Ist das Gehäuse an einer einzelnen Zelle verformt, ist das ein Hinweis auf Plattenwachstum durch Tiefstentladung oder einen Zellschluss.

Tipp: Sorge immer für einen guten Ladezustand.

Was ist Sulfatation und was kannst du dagegen tun?

Sulfatierung oder Sulfatation ist ein unerwünschter Alterungsprozess in Batterien, bei dem sich zu viel Bleisulfat an den Bleiplatten bildet, das sich auch bei längerem Laden nicht wieder entfernen lässt. Die Kapazität der Batterie sinkt deutlich, oder sie fällt ganz aus. Sulfatierung ist ein typischer Standschaden, der auftritt, wenn eine Batterie zu lange im entladenen Zustand verbleibt bzw. falsch oder zu wenig geladen wurde.

Bei häufigen Kurzstrecken-Fahrten schaukelt sich die Sulfatierung immer weiter auf. Die wenige Ladung während der kurzen Fahrt reicht hier nicht aus, um das beim Startvorgang (=Entladen) entstandene Bleisulfat zurückzubilden. Durch die sinkende Leistung der Batterie sinkt auch ihre Fähigkeit zur Stromaufnahme, d. h. bei der nächsten kurzen Fahrt wird die Batterie noch weniger geladen, d. h. noch weniger Bleisulfat wieder umgewandelt.

Ist die Sulfatierung weit fortgeschritten, kommt es zu gut sichtbaren, weißlich-grauen Ablagerungen an den Polen, dem so genannten „Pol-Wachstum“.

Vorsorge

Verhindern lässt sich das, indem Kurzstreckenfahrer mit einem externen Ladegerät für eine stets genügend aufgeladene Batterie sorgen, die Batterie vor der Winterpause voll aufladen und während Standzeiten durch regelmäßiges Aufladen der Selbstentladung entgegenwirken. Moderne Ladegeräte ermöglichen auch ein Erhaltungsladen, so dass die Batteriespannung nie unter einen bestimmten Wert sinkt.

Manche Ladegeräte haben eine Desulfatierungs-Phase, in der das Bleisulfat durch kurze Stromstöße gelöst wird.

Was ist Kurzschluss und wie verhindere ich ihn?

Kurzschluss tritt auf, wenn die beiden Anschlüsse oder Platten einer Batterie versehentlich miteinander verbunden werden. Das kann passieren, wenn der Separator zwischen den Platten z. B. durch Vibrationen beschädigt wird oder sich übermäßig viel Batterieschlamm bildet, der den Abstand zwischen den Platten unterhalb des Separators schließt.

Ist das Gehäuse an einer einzelnen Zelle verformt, ist das ein Hinweis auf einen solchen Zellschluss. Es kann aber auch auf übermäßiges Plattenwachstum durch Tiefstenladen hindeuten.

Vorsorge

Die Batterie passend zum jeweiligen Einsatz auszuwählen, hilft in beiden Fällen. Die intAct Bike-Power HVT ist besonders kompakt gearbeitet, um alle Bauteile zu schützen. Zyklenfeste Batterien wie die intAct Bike-Power GEL halten häufige Teilentladungen gut aus, d. h. sie bilden weniger Batterieschlamm als andere Batterieklassen.

Außerdem Auch beim Überbrücken der Batterie kann ein Kurzschluss auftreten, wenn sie verpolt wird oder die beiden Anschlusspole durch ein Werkzeug o. Ä. versehentlich miteinander verbunden werden.

Einen Kurzschluss durch Verpolen oder versehentliches Verbinden der Pole erkennt man daran, dass mindestens ein Pol abgeschmolzen ist.

Wenn deine Batterie regelmäßig starken Vibrationen oder Erschütterungen ausgesetzt ist, wähle künftig eine SHD-Starterbatterie-Batterie, wie die intAct Premium-Power Truck oder die intAct Start-Stop-Power EFB, eine HVT-Motorradbatterie wie die intAct Bike-Power HVT oder die intAct Traktion-Power PzS oder intAct GEL-Power für Antriebs- oder Versorgungsanwendungen.

Was ist Verschleiß und was kannst du dagegen tun?

Bei einer verschlissenen Batterie ist das aktive Material aufgrund zu starker Belastung abgebaut. Moderne Fahrzeuge mit vielen Verbrauchern stellen laufend höhere Anforderungen an die Batterie. Die Kapazität der verbauten Batterien ist oft nicht darauf ausgelegt.

Vorsorge

Hier spielt die Wahl der passenden Batterie eine wichtige Rolle. Starke Vibrationen und hohe Temperaturen beanspruchen das aktive Material zusätzlich.

Um die passende Batterie für deinen Einsatz und deine individuellen Anforderungen auszuwählen, haben wir für dich Tipps zum Batteriekauf zusammengestellt.
Einfach bei den entsprechenden Batterien nach unten scrollen:

Warum soll man Nass-Batterien offen laden?

Beim Laden entstehen Gase. Während sie aufsteigen durchmischen sie die Batteriesäure.
Für die Batterie ist es besser, wenn sie dabei offen ist.

Wichtig: Das gilt nur bei Erstbefüllung und bei allen Batterien, die man öffnen kann. Öffne eine Batterie niemals mit Gewalt!

Welche Arten von Motorradbatterien gibt es?

Für Motorräder und vierrädrige Kleinfahrzeuge gibt es klassische Nassbatterien in wartungsarmer Ausführung (intAct Bike-Power Classic und Exide Bike Conventional) oder wartungsfrei (intAct Garden-Power), AGM-Batterien (intAct Bike-Power AGM, intAct Bike-Power SLA, Exide Bike AGM und unsere Odyssey Motorradbatterien), HVT- und GEL-Batterien (intAct Bike-Power HVT, intAct Bike-Power GEL HVT-HD und intAct Bike-Power GEL) und Lithium-Batterien (intAct Bike-Power Lithium). Um möglichst viele Fahrzeugtypen abzudecken, gibt es Batterien in 12-Volt- sowie 6-Volt-Ausführung.

Wofür eignen sich Motorradbatterien?

Motorradbatterien werden nicht nur für motorisierte Zweiräder vom Oldtimer bis zum Rennsport-Bike, für Motorroller, Leichtkrafträder, und Mopeds ab 50 ccm eingesetzt, sondern auch für vierrädrige Sport- und Freizeitfahrzeuge sowie Arbeitsfahrzeuge mit Lenkstange für jedes Terrain auch mit Allrad wie ATVs, Quads oder mit Lenkrad wie Aufsitzrasenmäher, für Nutzfahrzeuge und Freizeitgefährte mit Side-by-Side-Sitzen, wie UTVs und Buggies, für Snowmobile für 1 - 2 Personen, wie Schneemobile, Motorschlitten und Schneemotorräder sowie für Wassermotorräder wie PWCs, Jetboote, Jetskis und ähnliches.

Brauche ich eine Start-Stopp-Batterie oder eine normale?

In Start-Stopp-Fahrzeugen stoppt der Motor jedes Mal, wenn sich das Fahrzeug im Leerlauf befindet. Das spart Benzin und reduziert die Luftbelastung. Für die Batterie bedeutet das jedoch eine extrem hohe Belastung.

Sie muss viel öfter starten, also hohe Ströme abgeben, als eine übliche Starterbatterie. Gleichzeitig muss sie die Verbraucher versorgen, während der Motor stoppt. Zwischen den Stopps hat sie nur wenig Zeit, den nötigen Strom wieder aufzunehmen.

In Fahrzeugen mit Start-Stopp-Systemen dürfen deshalb nur Start-Stopp-Batterien eingesetzt werden, die für diese Belastung ausgelegt sind. Normale Starterbatterien würden extrem schnell altern.

Dann bleibt nur noch die Frage: Brauchst du eine EFB- oder AGM-Start-Stopp-Batterie?

Brauche ich eine EFB- oder AGM-Start-Stopp-Batterie?

Ist werkseitig eine EFB-Start-Stopp-Batterie verbaut, kann sie wieder durch eine EFB-Start-Stopp-Batterie ersetzt werden. Ein Upgrade auf AGM ist immer möglich.

Ist werkseitig eine AGM-Start-Stopp-Batterie verbaut, darf sie nur wieder durch eine AGM-Start-Stopp-Batterie ersetzt werden.

AGM-Batterien sind mit ihrer hohen Kaltstartleistung und der guten Stromaufnahme eine gute Basis für Start-Stopp-Batterien. Ähnliche Stärken hat die EFB (Enhanced Flooded Battery). Sie sind aus der herkömmlichen Nassbatterie hervorgegangen. Eine Kalzium-Gitterlegierung sorgt für den besseren Strom-Transport in der Zelle und eine höhere Zyklenfestigkeit als bei der klassischen Nass-Batterie. Mehr Informationen zu den Eigenschaften der beiden Start-Stopp-Typen unter intAct Start-Stop-Power AGM bzw. intAct Start-Stop-Power EFB.

Was bringt rüttelfest bei einer Starterbatterie?

Besonders bei LKWs und anderen hubraumstarken Nutzfahrzeugen mit Dieselmotor kommt es zu starken Vibrationen, die die Batterie vorzeitig altern lassen. Unsere Truck-Batterien in SHD-Ausführungen sind rüttelfest entsprechend V3, wie die intAct Start-Power NG Truck, oder V4, wie die intAct Premium-Power Truck.

Aber auch in schweren PKWs wie SUVs und Geländewagen kann die Leistungsfähigkeit der Batterie unter den mechanischen Schwingungen und Erschütterungen leiden.

AGM-Batterien bieten hier mit den Glasfaservliesseparatoren eine gute Option: In der Optima Redtop schützen die gewickelten und im Batteriegehäuse verpressten Platten das aktive Material zusätzlich, und in den Odyssey Starterbatterien die eng geschichteten, passgenau verbauten Platten aus 99,99 % reinem Blei.

Eine weitere Option sowohl für PKW als auch für Trucks ist die intAct Start-Stop-Power EFB (Enhanced Flooded Battery). Diese weiterentwickelte Nass-Batterie ist ebenfalls besonders rüttelfest.

Welche Arten von Versorgungsbatterien gibt es?

Um die Belastung durch den zyklischen Betrieb lange ohne übermäßigen Leistungsrückgang auszuhalten, ist das aktive Material in Versorgungsbatterien besonders gut geschützt.

Je nach eingesetzter Technologie geschieht das auf unterschiedliche Art:

In Versorgungsbatterien mit Röhrchen- oder Panzerplatten wird das aktive Material in den Röhrchen der Platte quasi gepanzert, wodurch die intAct Traktion-Power PzS für den schweren zyklischen Einsatz bis 1.000 Zyklen nach IEC 254-1 geeignet ist. In Versorgungsbatterien mit Gitterplatten auf GEL-Basis, wie bei der intAct GEL-Power sorgt das Gel-artig gebundene Elektrolyt dafür, dass das Elektrolyt nicht verloren geht, in AGM-Batterien wie der intAct AGM-Power das Separator-Vlies, das eng an den Platten anliegt. Während das Gel-artig festgelegte Elektrolyt außerdem für eine dauerhaft gleichmäßige Stromabgabe sorgt, hilft das Glasfaser-Vlies der AGM bei schnellen Laden und dem Bereitstellen hoher Ladeströme. Dieser Effekt wird in Dual-Purpose Batterien auf AGM-Basis noch verstärkt, indem mehr Gitteroberfläche und damit aktives Material für die Reaktion bereitgestellt werden, wie in den Odyssey Versorgungsbatterien durch dünnere Platten aus 99,99 % Reinblei und in der Optima Bluetop durch Wickeln der Platten zu engen Rundzellen.
Versorgungsbatterien auf Lithiumbasis haben eine besonders hohe Lebensdauer. Durch die Lithiumtechnologie gibt es nahezu keinen Verschleiß, sodass die intAct Lithium-Power bis zu 3.500 Zyklen bis 100 % Entladetiefe ohne Leistungseinbußen übersteht.