Tatsuki Suzuki ist ein Name, der in der Welt des Motorradsports einen festen Platz eingenommen hat. Seit seinem Debüt in der Motorrad-Weltmeisterschaft im Jahr 2015 hat Suzuki eine bemerkenswerte Karriere durch Höhen und Tiefen erlebt, die von Beständigkeit und Engagement geprägt ist.

Tatsu Suzuki's Rennhistorie im Überblick

2015-2016: Die Anfänge im CIP-Team

Suzuki betrat die Bühne der Moto3-Weltmeisterschaft im CIP-Team auf einer Mahindra. Seine Debütsaison 2015 endete mit dem 28. Platz, gefolgt von einer ähnlichen Platzierung im darauffolgenden Jahr auf dem 27. Rang.

2017-2019: Der Wechsel zum SIC58 Squadra Corse-Team

Ein Wendepunkt in Suzukis Karriere erfolgte 2017, als er zum SIC58 Squadra Corse wechselte. Dort konnte er sich deutlich verbessern und erreichte in den folgenden Jahren konstante Platzierungen, darunter der 14. Platz in den Saisonen 2017 und 2018 sowie der beeindruckende 8. Platz im Jahr 2019.

2020-2023: Herausforderungen und Rückschläge

Trotz seiner Erfolge kämpfte Suzuki in den Jahren 2020 bis 2023 mit wechselndem Glück. Seine Platzierungen in diesen Jahren schwankten zwischen dem 12. und dem 19. Platz, was eine Phase der Herausforderungen für den japanischen Fahrer markierte.

2022: Ein Neustart mit Leopard Racing

Das Jahr 2022 brachte eine neue Chance für Suzuki mit einem Wechsel zu Leopard Racing. Dort konnte er sein Talent erneut unter Beweis stellen und erreichte einen starken 7. Platz in der Moto3-Weltmeisterschaft.

Ausblick auf 2024: Eine neue Herausforderung mit LIQUI MOLY Husqvarna IntactGP

Mit Blick auf die kommende Saison wird Tatsuki Suzuki das Liqui Moly Husqvarna intactGP Team verstärken, wo er gemeinsam mit seinem Teamkollegen Collin Veijer antreten wird. Mit seiner Erfahrung und seinem Kampfgeist wird Suzuki dazu beitragen, das Team zu weiteren Erfolgen zu führen und sein eigenes Potenzial auf der Rennstrecke weiter zu entfalten.

Tatsu Suzuki auf seinem neuen Motorrad

Fazit: Suzuki - Ein Fahrer mit Beharrlichkeit und Potenzial

Tatsuki Suzuki hat sich als ein Fahrer etabliert, der durch Beständigkeit und Entschlossenheit gekennzeichnet ist. Seine Fähigkeit, sich trotz Rückschlägen zu verbessern und immer wieder aufzustehen, macht ihn zu einem bewundernswerten Athleten im Motorsport. Während die Herausforderungen des Rennsports unvermeidlich sind, wird Suzuki zweifellos weiterhin sein Bestes geben, um seine Ziele zu erreichen und seinen Platz im Kreis der Top-Fahrer zu behaupten.

Rennhistorie von "Tatsu" Suzuki

Jahr Wettbewerb  
2019 Moto3 Weltmeisterschaft:
Gesamt 8.
2020 Moto3 Weltmeisterschaft: Gesamt 12.
2021 Moto3 Weltmeisterschaft: Gesamt 14.
2022 Moto3 Weltmeisterschaft: Gesamt 7.
2023 Moto3 Weltmeisterschaft: Gesamt 19.