Schrötter & Alcoba beweisen mit P4 und P6 Nervenstärke im Moto2-Intermezzo von Portimao

24.04.2022

Der chaotische Moto2 Grand Prix von Portugal wendete sich für das LIQUI MOLY Intact GP-Team rund um Marcel Schrötter und Jeremy Alcoba zum Guten, nachdem ein Rennabbruch und Neustart wichtige Punkte auf den Rängen vier und sechs einbrachten.

Erneut beeinflussten wechselhafte Verhältnisse die Moto2-Klasse im 23-Runden-Rennen, welches zunächst als Trockenrennen gestartet wurde. Doch nach nur neun Runden kam es durch einsetzenden Regen in Kurve 2 zu einem Massencrash, bei dem neun Fahrer, unter anderem fast die komplette Führungsgruppe, zu Sturz kam. Nur durch Glück entgingen die beiden LIQUI MOLY Intact GP Piloten dem Schicksal vieler ihrer Mitstreiter. Das Rennen wurde anschließend als 7-Runden Sprint-Rennen neu gestartet. 

Nach Position 17 vor dem Rennabbruch, legte der Marcel Schrötter beim Neustart von P8 aus einen Raketenstart hin und kämpfte sich nach nur wenigen Kurven aggressiv, aber bedacht an Jorge Navarro und Celestino Vietti vorbei auf den dritten Platz. Das Duell mit Aldeguer entschied der 29-Jährige durch seine Erfahrung für sich, doch von hinten machte der Spanier Navarro gehörigen Druck, während der Vorsprung des Amerikaners Joe Roberts an der Spitze bereits auf über drei Sekunden angewachsen war. Schrötter war stark auf der Bremse, konnte aber den finalen Angriffen nicht standhalten und verpasste das Podium auf Position vier nur knapp. Dennoch, 14 Punkte und WM-Rang 8 bilden einen starken Europa-Auftakt.

Jeremy Alcoba hatte seinerseits einen phänomenalen ersten Start, denn der junge Spanier lag von P26 aus kommend nach nur wenigen Kurven bereits auf Position 18, was er bis zum Rennabbruch sogar auf Rang 14 verbesserte. Der Neustart von P6 verlief dann allerdings nicht ganz nach dem Geschmack des ambitionierten 20-Jährigen. Zwei kleine Fehler unterbrachen seine unfassbar starke Pace, doch kämpferisch eroberte sich der Moto2-Rookie nach anfänglichem Rückfall auf P11 den siebten Rang zurück. Besonders beeindruckend: Zu Rennende fuhr Alcoba die schnellsten Rennrunden. Durch die Strafversetzung von Fermin Aldeguer aufgrund von Überschreitung der Streckenbegrenzungen, erbte Jeremy Alcoba schließlich Position sechs und kassiert damit erneut zehn wertvolle WM-Punkte. Der Youngster reiht sich nach nur fünf Rennen auf P13 in der Weltrangliste ein.

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt dem Duo des deutschen Rennstalls nicht, denn es geht in nur einer Woche auf dem Circuit de Jerez – Angel Nieto weiter, wo das sechste Rennen der Saison 2022 ausgefochten wird. 

Warm-Up
1. Aron CANET/ SPA/ KALEX – 1'43.353
2. Tony ARBOLINO/ ITA/ KALEX – 1'43.817 (+0.464)
3. Cameron BEAUBIER/ USA/ KALEX – 1'43.918 (+0.565) 
20. Marcel SCHRÖTTER/ GER/ KALEX – 1'45.566 (+2.213)
22. Jeremy ALCOBA/ SPA/ KALEX – 1'45.731 (+2.378)

Rennen
1. Joe ROBERTS/ USA/ KALEX
2. Celestino VIETTI/ ITA/ KALEX – (+2.818)
3. Jorge NAVARRO/ SPA/ KALEX – (+2.991)
4. Marcel SCHRÖTTER/ GER/ KALEX – (+3.104)
6. Jeremy ALCOBA/ SPA/ KALEX – (+3.821)

WM-Stand
1. VIETTI Celestino / ITA / 90
2. OGURA Ai / JPN / 56
3. ARBOLINO Tony / ITA / 54
4. ROBERTS Joe / USA / 49
5. CANET Aron / SPA / 49
6. CHANTRA Somkiat / THA / 45
7. NAVARRO Jorge / SPA / 39
8. SCHRÖTTER Marcel / GER / 36
9. LOWES Sam / GBR / 35
10. DIXON Jake / GBR / 32
11. FERNANDEZ Augusto / SPA / 31
12. BENDSNYDER Bo/ NED/ 25
13. ALCOBA Jeremy / SPA / 24
14. ARENAS Albert / SPA / 22
15. ACOSTA Pedro / SPA / 20

Teamwertung
1. IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 101
2. MOONEY VR46 RACING TEAM / 90
3. ELF MARC VDS RACING TEAM / 89
4. FLEXBOX HP40 / 88
5. LIQUI MOLY INTACT GP / 60 
6. AUTOSOLAR GASGAS ASPAR TEAM / 54
7. RED BULL KTM AJO / 51 
8. ITALTRANS RACING TEAM / 49
9. PERTAMINA MANDALIKA SAG TEAM/ 31
10. LIGHTTECH SPEED UP/ 25


Zurück