Befreiungsschlag für Schrötter & Alcoba nach brillantem P4 und P6 beim US Grand Prix

10.04.2022

Mit einem Paukenschlag meldete sich das LIQUI MOLY Intact GP Team am Rennsonntag auf dem Circuit of the Americas zurück, nachdem Marcel Schrötter auf einem fulminanten vierten Platz über die Linie kam, dicht gefolgt von Teamkollege und bestem Rookie im Rennen, Jeremy Alcoba.

Es waren chaotische Szenen, die den vierten Saisonlauf im texanischen Austin eröffneten, aber auch über den Rennverlauf war es an Dramatik nicht zu überbieten. Zehn Stürze prägten das 18-Runden-Rennen, welches Marcel Schrötter und Jeremy Alcoba mit Köpfchen und dem nötigen Selbstbewusstsein in bester Manier beendeten.

Mit einem Raketenstart schoss Marcel Schrötter von P13 in Reihe fünf innen die Gerade zur Kurve 1 hinauf, wo es äußerst brenzlig für den Deutschen wurde. Doch der 29-Jährige blieb sitzen, fiel aber auf seine Ausgangsposition zurück. Dort hielt es ihn aber nicht lange, denn Schrötter fand rasch seine Pace und lag Ende der ersten Runde bereits auf Rang neun, von wo aus es eine beachtliche Lücke zu Jorge Navarro vor ihm zu schließen galt. Runde um Runde pirschte sich der erfahrene Moto2-Pilot heran, profitierte letztlich auch von einigen Ausfällen vor ihm und fuhr plötzlich auf Position vier, wo er den Lokalmatador Cameron Beaubier im Nacken hatte. Der US-Amerikaner zog fünf Runden vor Schluss vorbei, stürzte dann aber in der letzten Runde, was für den zuletzt von Problemen gebeutelten Marcel Schrötter einen fantastischen vierten Platz, 13 Punkte und P10 im Weltmeisterschaftsranking bedeutete. 

Ebenso viel Grund zur Freude hatte der neue Rekrut in den Rängen des LIQUI MOLY Intact GP Teams, Jeremy Alcoba. Auch der Moto2-Rookie hielt sich den Rempeleien der ersten Runde fern und machte sofort an Boden gut. Als er das erste mal den 5,5 km langen COTA umrundet hatte, lag er mit P14 bereits in den Punkterängen. In Runde acht schob sich der  20-Jährige auf Position elf, doch damit nicht genug. Der Spanier befand sich in unmittelbarer Schlagdistanz zu Augusto Fernandez und Joe Robert, die er kurze Zeit intensiv studierte und schließlich erfolgreich angriff. Auch auf dem Punktekonto von Alcoba klingelt es an diesem windigen Rennsonntag: 10 Punkte und Platz 16 in der WM machen dem ambitionierten Alcoba, der bis dato alle Erwartungen des Team übertrifft, Hunger auf mehr.

Mehr Rennaction folgt dann in zwei Wochen beim Europaauftakt in Portugal auf dem Autódromo Internacional do Algarve in Portimão vom 22. bis 24. April, zu dem die beiden LIQUI MOLY Intact GP Fahrer mit einem gehörigen Boost anreisen.

Warm-Up 
1.  Fermín ALDEGUER/ SPA/ BOSCOSCURO – 2'10.136
2.  Tony ARBOLINO/ ITA/ KALEX – 2'10.187 (+0.051)
3.  Jake DIXON/ GBR/ KALEX – 2'10.194 (+0.058)
4.  Marcel SCHRÖTTER/ GER/ KALEX – 2'10.469 (+0.333)
17. Jeremy ALCOBA/ SPA/ KALEX – 2'11.707 (+1.571)

Rennen
1. Tony ARBOLINO/ ITA/ KALEX – 
2. Ai OGURA / JAP/ KALEX – (+3.439)
3. Jake DIXON/ GBR/ KALEX – (+4.787)
4. Marcel SCHRÖTTER/ GER/ KALEX – (+14.529)
6. Jeremy ALCOBA/ SPA/ KALEX – (+17.388)

WM-Stand
1.  VIETTI Celestino / ITA / 70
2.  OGURA Ai / JPN / 56
3.  ARBOLINO Tony / ITA / 54
4.  CANET Aron / SPA / 49
5.  CHANTRA Somkiat / THA / 45
6.  LOWES Sam / GBR / 35
7.  DIXON Jake / GBR / 32
8.  FERNANDEZ Augusto / SPA / 31
9.  ROBERTS Joe / USA / 24
10. SCHRÖTTER Marcel / GER / 23
11. NAVARRO Jorge / SPA / 23
12. ARENAS Albert / SPA / 22
13. ACOSTA Pedro / SPA / 20
14. BENDSNYDER Bo/ NED/ 17
15. BEAUBIER Cameron / USA / 16
16. ALCOBA Jeremy / SPA / 14

Team-Wertung
1.  IDEMITSU HONDA TEAM ASIA / 101
2.  ELF MARC VDS RACING TEAM / 89
3.  FLEXBOX HP40 / 72
4.  MOONEY VR46 RACING TEAM / 70
5.  SHIMOKO GASGAS ASPAR TEAM / 54
6.  RED BULL KTM AJO / 51
7.  LIQUI MOLY INTACT GP / 37
8.  ITALTRANS RACING TEAM / 37
9.  PERTAMINA MANDALIKA SAG TEAM/ 17
10. AMERICAN RACING / 16


Zurück