Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Für Lüthi & Schrötter begann mit Jerez-Test eine neue Ära in der Moto2 // 25.11.2018

Nach dem Finale in Valencia reiste das Dynavolt Intact GP-Team in den Süden Spaniens nach Jerez de la Frontera, um mit Marcel Schrötter und Tom Lüthi den ersten Test der Saison 2019 zu absolvieren.

Nach dem Finale in Valencia reiste das Dynavolt Intact GP-Team in den Süden Spaniens nach Jerez de la Frontera, um mit Marcel Schrötter und Tom Lüthi den ersten Test der Saison 2019 zu absolvieren.

In der Woche nach dem Valencia Grand Prix schlug die Intact GP-Mannschaft ein spannendes neues Kapitel auf. Auf dem 4,4 Kilomter langen Circuito de Jerez konnte das Team von Freitag bis Sonntag bei einem offiziellen Test erstmals die 2019er-Kalex-Prototypen mit den neuen 765ccm Dreizylinder Triumph-Motoren ausprobieren.

Für Tom Lüthi war es nicht nur ein Comeback in die Moto2, nachdem er vergangene Saison in der Königsklasse gefahren ist, sondern es war auch ein Debüt im Dynavolt Intact GP-Team. In den drei Tagen in Andalusien musste der Schweizer die Umstellung von der MotoGP zurück zur Moto2 meistern, die Kategorie, in der er in den Jahren 2016 und 2017 Vize-Weltmeister wurde. Das Hauptaugenmerk lag dabei vor allem auf der Sitzposition und dem Einarbeiten mit seiner neuen Crew rund um Crew-Chief Michael Thier. Zum Schluss des Tests lag der 32-Jährige mit einer Zeit von 1:42.361 an zwölfter Position nur 0,8 Sekunden hinter der Spitze.

Auch für Marcel Schrötter, den WM-Achten von 2018, bedeutete der Jerez-Test ein Neuanfang. Erstmals konnte er mit dem 765ccm-Triumph-Motor und der neuen Magneti Marelli-Elektronik, die den Moto2-Piloten mehr Einstellungs-Möglichkeiten mit der Schaltung und Motorbremse bietet, Erfahrung sammeln. Der 25-Jährige hatte Spaß mit seinem neuen Bike und beendete den Test mit einer Zeit von 1:42.241 und sieben Zehntel Abstand zum Schnellsten Luca Marini auf dem siebten Platz.

Am letzten Tag drehten die Dynavolt Intact GP-Fahrer, nachdem immer wieder kurze Regenschauer über die Strecke zogen, einige Runden im Nassen, um auch unter diesen Bedingungen erste Eindrücke zu gewinnen. Zwei Monate haben die Techniker und Daten-Ingenieure jetzt über den Winter jede Menge Arbeit zu erledigen, bevor der Allgäuer Moto2-Rennstall am 11. und 12. Februar 2019 für einen privaten Test nach Jerez zurückkehrt.

Ergebnisse Jerez-Test:
1. Luca MARINI / ITA / Kalex - 1:41.524
2. Sam LOWES / GBR / Kalex - 1:41.792 (+0.268)
3. Alex MARQUEZ / SPA / Kalex - 1:41.901 (+0.377)
7. Marcel SCHRÖTTER / GER / Kalex - 1:42.241 (+0.717)
12. Tom LÜTHI / SWI / Kalex - 1:42.361 (+0.837)

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung