Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Operation von Vierge in Barcelona positiv verlaufen // 13.08.2018

Xavi Vierge wurde am Montagmorgen in Barcelona von Dr.

Xavi Vierge wurde am Montagmorgen in Barcelona von Dr. Xavier Mir erfolgreich am fünften Mittelhandknochen der rechten Hand operiert.

Am vergangenen Samstag kam Xavi Vierge im Qualifying für den Österreich-Grand-Prix nach einer Kollision unglücklich zu Fall und verletzte sich dabei an der rechten Hand.

Gleich am Montagmorgen wurde Xavi Vierge im Hospital Quirón Dexeus vom renommierten Sportmediziner Dr. Xavier Mir operiert. Der Direktor der Abteilung für Handmikrochirurgie am ICATME (Katalanisches Institut für Traumatologie und Sportmedizin) ist DIE Anlaufstelle vieler Profi-Rennfahrer.

Bei dem Eingriff wurde eine Fraktur-Luxation (verschobene Bruchstelle) der Basis des fünften rechten Mittelhandknochens mittels einer T-Platte fixiert. Restliche kleinere Frakturen des großen rechten Handwurzelknochens, des Hakenbeins und des Trapezknochens sind stabil und müssen nicht operiert werden.

Xavi Vierge wird nun weitere 24 Stunden im Krankenhaus bleiben. Die Hand muss er eine Woche lang ruhig stellen.

Ob der 21-Jährige Intact GP-Pilot in elf Tagen in den Freien Trainings für den Großbritannien-GP in Silverstone bereits wieder auf dem Motorrad sitzen kann, ist fraglich. Eine Nachuntersuchung am kommenden Montag soll mehr Aufschluss darüber geben. Dann wird man sehen, wie der Heilungsprozess der Hand voranschreitet.

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung