Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Dritte Startreihe für Schrötter & Verletzter Vierge verpasst Spielberg-Grand-Prix // 11.08.2018

In einem ereignisreichen Qualifying für den Grand Prix von Österreich holte Marcel Schrötter den siebten Startplatz, während Xavi Vierge unverschuldet stürzte und sich dabei eine Fraktur in der rechten Hand zuzog.

In einem ereignisreichen Qualifying für den Grand Prix von Österreich holte Marcel Schrötter den siebten Startplatz, während Xavi Vierge unverschuldet stürzte und sich dabei eine Fraktur in der rechten Hand zuzog.

Am Samstag tröpfelte es während der Vormittagssession ab und zu und der Asphalt des Red Bull Rings war teilweise mit nassen, als auch mit abtrocknenden Stellen übersät. Marcel Schrötter behielt bei diesen tückischen Verhältnissen sein Selbstvertrauen und beendete das letzte Freie Training an vielversprechender dritter Position.

Pünktlich zum Qualifying am Nachmittag zeigte sich die Sonne wieder und die Jagd auf die besten Startplätze für das morgige 25-Runden-Rennen konnte beginnen. Diese wurde für das Dynavolt Intact GP Team allerdings durch einen unglücklichen Sturz von Xavi Vierge überschattet. Der 21-Jährige hatte sich gerade mit seiner ersten Runde an die Spitze gesetzt, als ihm in Kurve eins Steven Odendaal von hinten ins Bike krachte und er daraufhin von seiner Kalex geworfen wurde. Dabei schlug er hart auf den Boden auf und verletzte seine rechte Hand.

Nach ersten Untersuchungen im Medicalcenter der Strecke, wurde der Spanier ins nahe gelegene Krankenhaus in Judenburg gebracht, wo ein Scan eine Fraktur des fünften Mittelhandknochens bestätigte. Für Xavi Vierge ist damit das Wochenende auf dem Red Bull Ring gelaufen. Bereits morgen früh geht es mit dem ersten Flieger nach Barcelona, wo er sich auf direktem Wege ins Dexeus Krankenhaus begeben wird, um sich von Dr. Xavier Mir behandeln zu lassen. Dass sich der Intact GP-Fahrer einer Operation unterziehen muss, ist nicht sicher, aber sehr wahrscheinlich.

Währenddessen lieferte Marcel Schrötter ein tadelloses Qualifying ab. Mit einem Letzte-Runde-Angriff war er auf dem besten Wege in die zweite oder sogar erste Reihe, als er in der finalen Kurve von einem langsameren Konkurrenten aufgehalten wurde. Der siebte Startplatz ist dennoch keine schlechte Ausgangsposition und er hat dank seiner konstanten Pace wieder große Chancen auf ein erfolgreiches Rennen.

FP°3:
1. Remy GARDNER / AUS / TECH 3 - 1'38.377
2. Iker LECUONA / SPA / KTM - 1'39.275 (+0.898)
3. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'39.390 (+1.013)
24. Xavi VIERGE / SPA / KALEX - 1'41.606 (+3.229)

QP:
1. Francesco BAGNAIA / ITA / KALEX - 1'29.409
2. Miguel OLIVEIRA / POR / KTM - 1'29.719 (+0.310)
3. Fabio QUARTARARO / FRA / SPEED UP - 1'29.930 (+0.521)
7. Marcel SCHROTTER / GER / KALEX - 1'30.095 (+0.686)

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung