Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Emotionaler Abschied von Folger mit Platz acht in Valencia // 13.11.2016

Mit gemischten Emotionen beendete Jonas Folger in Valencia sein letztes Rennen im Dynavolt Intact GP-Team vor seinem Aufstieg in die MotoGP auf dem achten Platz.

Mit gemischten Emotionen beendete Jonas Folger in Valencia sein letztes Rennen im Dynavolt Intact GP-Team vor seinem Aufstieg in die MotoGP auf dem achten Platz. Für Teamkollege Sandro Cortese ging eine schwierige Saison 2016 leider mit einem Sturz zu Ende.

An einem weiteren sonnigen Tag im spanischen Valencia lagen die Nerven blank bei Jonas Folger. Denn natürlich wollte er nicht enttäuschen in seinem Abschieds-Rennen aus der Moto2-Klasse und vom Dynavolt Intact GP-Team.

Seit 2008 nimmt der heute 23-Jährige an der Motorrad-Weltmeisterschaft teil. 2016 war seine dritte Saison in der mittleren Kategorie, eine davon bestritt er bei Intact GP. In den wenigen Monaten erzielte Jonas fünf Podiumsplatzierungen und sicherte in Brünn im Regen den ersten Sieg für den Memminger Rennstall. In Valencia erwischte er einen guten Start ins 27-Runden-Finale, aber circa sechs Runden vor Schluss löste sich sein Reifen förmlich auf. Nach einem schwierigen, aber spannenden Rennen mit einigen harten Zweikämpfen überquerte der zukünftige MotoGP-Pilot schließlich auf dem achten Platz die Ziellinie. Mit 167 Punkten schloss Jonas schließlich das Jahr auf dem siebten Rang ab.

Für Sandro Cortese war das Rennen durch einen frühen Sturz schneller vorbei als erhofft. Nach nur vier Runden befand sich der 26-Jährige an elfter Position, zwei Plätze hinter seinem Teamkollegen, als er in der ersten Kurve die Kontrolle über das Vorderrad verlor und ins Kiesbett rutschte. Eine seiner schwierigsten Jahre in der Moto2 nahm damit ein undankbares Ende. Vor allem seine erste Saisonhälfte war von einer Knie-Verletzung und Pechmomenten geprägt. Seit der Sommerpause allerdings ging es für den Berkheimer deutlich bergauf, was schließlich in Australien von einem Podium gekrönt wurde. In der Weltmeisterschaft machte Sandro mit 61 Punkten die Top-15 komplett.

Schon in acht Tagen wird für das Dynavolt Intact GP-Team ein neues Kapitel aufgeschlagen. Am 21. und 22. November kehrt die Moto2-Mannschaft nach Valencia zurück und testet erstmals mit Sandro Cortese und Team-Neuzugang Marcel Schrötter zwei Prototypen der Suter-MMX2.

Valencia Grand Prix
Rennen:
1. Johann ZARCO / FRA / KALEX
2. Thomas LUTHI / SWI / KALEX
3. Franco MORBIDELLI / ITA / KALEX
8. Jonas FOLGER / GER / KALEX
- Sandro CORTESE / GER / KALEX

WUP:
1. Franco MORBIDELLI / ITA / KALEX - 1'35.456
2. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX - 1'35.458 / +0.002
3. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 1'35.619 / +0.163
4. Sandro CORTESE / GER / KALEX - 1'35.774 / +0.318

WM-STAND:
1. ZARCO Johann / FRA / 276
2. LUTHI Thomas / SWI / 234
3. RINS Alex / SPA / 214
4. MORBIDELLI Franco / ITA / 213
5. LOWES Sam / GBR / 175
6. NAKAGAMI Takaaki / JPN / 169
7. FOLGER Jonas / GER / 167
8. BALDASSARRI Lorenzo / ITA / 127
9. SYAHRIN Hafizh / MAL / 118
10. CORSI Simone / ITA / 103
11. PASINI Mattia / ITA / 72
12. AEGERTER Dominique / SWI / 71
13. MARQUEZ Alex / SPA / 69
14. SCHROTTER Marcel / GER / 64
15. CORTESE Sandro / GER / 61
16. PONS Axel / SPA / 55
17. SIMEON Xavier / BEL / 46
18. SIMON Julian / SPA / 40
19. SALOM Luis / SPA / 37
20. VIERGE Xavi / SPA / 37

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung