Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Reihe drei für Folger in Brünn, Cortese in Reihe vier heilfroh über Fortschritte // 20.08.2016

Im spannenden Qualifying für den Großen Preis von Tschechien belegte das Dynavolt Intact GP-Duo die Plätze acht und zwölf.

Im spannenden Qualifying für den Großen Preis von Tschechien belegte das Dynavolt Intact GP-Duo die Plätze acht und zwölf. Jonas Folger folgte nur zwei Zehntel hinter Reihe zwei. Sandro Cortese machte am Samstag einen großen Sprung nach vorn und nimmt das 20-Runden-Rennen in Brünn morgen aus Reihe vier in Angriff.

Noch am Vormittag hätte der Unterschied innerhalb der Dynavolt Intact GP-Box kaum größer ausfallen können. Während Sandro Cortese nach einem verlorenen ersten Tag auf dem Brno Circuit zu seinem Basis-Setup zurückkehrte und mit seiner Crew quasi wieder bei Null anfing, landete er an 23. Position. Jonas Folger hingegen lieferte seine bislang schnellste Zeit des Wochenendes, eine 2:02,040, mit der er knappe 0,078 Sekunden hinter Lorenzo Baldassarri den zweiten Platz einnahm.

Auf der anspruchsvollen 5,4-Kilometer-Strecke war es am Freitag und Samstag entscheidend, mit dem weichen Reifen, der höchstwahrscheinlich im Rennen zum Einsatz kommen wird, gut zu haushalten. Allen Teams stehen von der Spezifikation Nr. 1 nur vier Stück für das gesamte Wochenende zur Verfügung.

Jonas startete das Qualifying am Nachmittag bei sommerlichen 26°C mit dem einzigen neuen weichen Reifen, den seine Crew für die Zeitenjagd bereithielt. In seiner dritten Runde von insgesamt 14 erzielte er seine Bestzeit, eine 2'02.293, die er bis zum Schluss auf gebrauchten Reifen nicht mehr toppen konnte. Dies platzierte ihn zunächst auf Position neun in der dritten Startreihe. Durch eine Strafversetzung von Danny Kent, rückte der Bayer auf Position acht vor.

Auch Sandro kletterte in der aktualisierten Zeitenliste von Platz 13 auf Platz 12. Trotz etwas Pech am Ende des Qualifying, als er einem langsamen Fahrer vor ihm ausweichen musste und dabei zu Sturz kam, war der 26-Jährige erleichtert über die großen Fortschritte, die er mit seinem Intact GP-Team bei der Setup-Arbeit machen konnten. Erstmals an diesem Wochenende fühlte er sich wieder wohl auf dem Motorrad und konnte dies vom ersten Exit an beweisen. Mit seiner Zeit von 2'02.413 schaffte er es in Reihe vier und folgte ein Zehntel hinter seinem Teamkollegen. Die Startposition 12 im Vergleich zu Position 23 am Morgen war schon eine deutliche Verbesserung und macht den Berkheimer wieder zuversichtlich fürs elfte Saisonrennen.

FP3:
1. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX - 2'01.962
2. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 2'02.040 / +0.078
3. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 2'02.267 / +0.305
23. Sandro CORTESE / GER / KALEX - 2'03.794 / +1.832

QP:
1. Johann ZARCO / FRA / KALEX - 2'01.581
2. Sam LOWES / GBR / KALEX - 2'01.614 / +0.033
3. Alex MARQUEZ / SPA / KALEX - 2'01.831 / +0.250
8. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 2'02.293 / +0.712
12. Sandro CORTESE / GER / KALEX - 2'02.413 / +0.832

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung