Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Verkürzter Ein-Tages-Test auf dem Red Bull Ring // 15.08.2016

Am Montag nach dem Österreich-Grand-Prix hat das Dynavolt Intact GP-Team auf dem Red Bull Ring einen weiteren Testtag eingelegt.

Am Montag nach dem Österreich-Grand-Prix hat das Dynavolt Intact GP-Team auf dem Red Bull Ring einen weiteren Testtag eingelegt. Jonas Folger und Sandro Cortese konnten den Vormittag gut nutzen, später wurde es nass.

Pünktlich als die erste von drei verfügbaren Moto2-Trainingssitzungen begann, kam die Sonne hervor. Sandro Cortese, der am Sonntag den elften Platz erzielte, ging direkt an die Arbeit, um ein Bremssystem von Nissin zu testen. Nach nur 23 Runden konnte der 26-Jährige jedoch lediglich einen ersten wenig aussagekräftigen Eindruck gewinnen.

Dieser Test stand bei Jonas Folger für den Nachmittag auf dem Programm. Daraus wurde allerdings nichts mehr, nachdem in der Mittagspause Regenwolken über die 4,3-Kilometer-Strecke in der Steiermark aufzogen. In seiner letzten Runde kassierte er einen harmlosen Ausrutscher. Zuvor testete der 23-Jährige Änderungen an der Gabel und arbeitete daran, sich im Kurveneingang zu verbessern sowie seine Rundenzeiten mit dem weichen Reifen zu steigern.

Als es auch bis zum späten Nachmittag nicht abtrocknete, packte die Intact GP-Truppe zusammen. Bereits morgen macht sich das Team auf den Weg ins rund 300 Kilometer entfernte Automotodrom Brno, Schauplatz für das elfte Saisonrennen 2016, den Grand Prix von Tschechien.

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung