Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Cortese startet Heim-Grand-Prix aus Reihe zwei! // 16.07.2016

Im spannenden Sachsenring-Qualifying vor vollen Zuschauerrängen sicherte Sandro Cortese den sechsten Startplatz.

Im spannenden Sachsenring-Qualifying vor vollen Zuschauerrängen sicherte Sandro Cortese den sechsten Startplatz. In dem 45-minütigen Kampf um die besten Ausgangspositionen für den Grand Prix von Deutschland verpasste er die erste Reihe nur knapp um ein Zehntel. Dynavolt Intact GP-Kollege Jonas Folger musste sich nach Grip-Problemen mit Position 13 zufrieden geben.

Am Samstag beim GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland bekamen die heimischen Fans eine tolle Show geboten. Nach einem kühlen, regnerischen Freitag, war am Samstag die Sonne an den Sachsenring zurückgekehrt, als die letzten Freien Trainings und die Qualifyings für den neunten Grand Prix des Jahres stattfanden.

Bereits am Vormittag wurde klar, dass die Rundenzeiten auf der Strecke von 3,7 Kilometern brutal eng ausfallen würden. In der letzten Freien Session galt es, den Schweizer Tom Lüthi zu schlagen. Bis zu Position 21 teilte sich eine Sekunde auf. Jonas Folger, der lange Zeit Positionen zwei und drei besetzte, lag zum Schluss mit seiner Zeit von 1'24.993 nur 0,148 Sekunden hinter der Spitze, was Platz fünf bedeutete. Sandro Cortese folgte mit seiner Zeit von 1'25.106 und nur zweieinhalb Zehntel Distanz zum Ersten an neunter Stelle.

Im Qualifying am Nachmittag sah es ähnlich knapp aus im 27-Fahrer-starken Moto2-Feld. Pole-Mann Takaaki Nakagami konnte als einziger einen größeren Vorsprung von über zwei Zehntel herausfahren. Der Rest war sich gegenseitig um wenige Hundertstel auf den Fersen. So verpasste Sandro Cortese mit 1'24.754 auf Platz sechs die erste Startreihe um nur 0,113 Sekunden, nachdem der Kalex-Pilot bis zu seinem letzten Run an vierter Position lag. Intact GP-Teamkollege Jonas Folger tat sich etwas schwerer im Qualifying, trotz dass er in allen Trainings bis dahin in der Spitzengruppe mitmischte. Mit 1'25.053 und 0.779 Rückstand blieb er hinter seinen Erwartungen. Vor heimischen Fans hofft er dennoch am Sonntag von Platz 13 in der fünften Startreihe ein super Rennen abzuliefern.

Grand Prix von Deutschland
FP3:
1. Thomas LUTHI / SWI / KALEX - 1'24.845
2. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX - 1'24.857 / +0.012
3. Simone CORSI / ITA / SPEED UP - 1'24.957 / +0.112
5. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 1'24.993 / +0.148
9. Sandro CORTESE / GER / KALEX - 1'25.106 / +0.261

QP:
1. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX - 1'24.274
2. Johann ZARCO / FRA / KALEX - 1'24.514 / +0.240
3. Alex RINS / SPA / KALEX - 1'24.641 / +0.367
6. Sandro CORTESE / GER / KALEX - 1'24.754 / +0.480
13. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 1'25.053 / +0.779

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung