Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Super enges Mugello-Qualifying // 21.05.2016

Dynavolt Intact GP-Fahrer Sandro Cortese wird den Großen Preis von Italien vom elften Startplatz in Angriff nehmen.

Dynavolt Intact GP-Fahrer Sandro Cortese wird den Großen Preis von Italien vom elften Startplatz in Angriff nehmen. In einem extrem knappen Qualifying verlor er nur dreieinhalb Zehntel zur Pole. Jonas Folger arbeitete eingehend an einer Steigerung, tat sich aber weiterhin schwer auf dem Mugello Circuit. Trotz Startplatz 17, hofft er jetzt, mit seiner gewohnt starken Rennperformance alles rauszuholen.

Unglaublich eng ging es am sonnigen Samstag im Qualifying für den Gran Premio d'Italia zu. Die ersten 15 Fahrer teilten sich gerademal eine halbe Sekunde!!! Bis zur 20. Position lagen die Abstände zu Spitzenreiter Sam Lowes unter acht Zehntel.

Das heißt, außer schnell zu sein, gehörte auch ein Quäntchen Glück dazu, ganz vorne zu stehen. Mit nur 0,378 Sekunden Rückstand zur Pole-Position und nur zweieinhalb Zehntel bis zur Top-3, belegte Sandro Cortese mit einer Zeit von 1'52.343 den 11. Startplatz in der vierten Reihe. Der 26-Jährige war, nachdem er am Freitag als Zweiter seit seinem Ausfall in Le Mans ein beeindruckendes Comeback hinlegte, erneut konstant zügig unterwegs und hatte sichtlich Spaß beim Fahren auf seiner 'Heimstrecke' in Italien.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Dynavolt Intact GP-Box gab es nachdenklichere Gesichter. Trotz, dass die Distanz von Jonas Folger mit 0,687 Sekunden ebenfalls nicht zu groß ausfiel, hatte er sich mehr erhofft als den 17. Startplatz. Vor allem, nachdem er in dieser Saison bislang stets zu den Top-Favoriten zählte. Allerdings brachten die Änderungen an der Balance seines Kalex-Motorrads, die der 22-Jährige im Laufe des Tages mit seiner Crew versuchte, eine leichte Verbesserung. Dennoch reichte es noch nicht, um zum Schluss seine Bestzeit aus der vierten Runde, eine 1'52.652, zu unterbieten. Im morgigen Warm-Up hofft das Team, dass eine weitere Modifikation am Setting den ersehnten Durchbruch bringt.

Grand Prix von Italien

3. Freies Training - Moto2:
1. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'52.382
2. Johann ZARCO / FRA / KALEX - 1'52.441 / +0.059
3. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX - 1'52.523 / +0.141
8. Sandro CORTESE / GER / KALEX - 1'52.843 / +0.461
14. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 1'53.182 / 0.800

Qualifying:
1. Sam LOWES / GBR / KALEX - 1'51.965
2. Takaaki NAKAGAMI / JPN / KALEX - 1'52.012 / +0.047
3. Lorenzo BALDASSARRI / ITA / KALEX - 1'52.088 / +0.123
11. Sandro CORTESE / GER / KALEX - 1'52.343 / +0.378
17. Jonas FOLGER / GER / KALEX - 1'52.652 / +0.687

Zurück
Wir verwenden Cookies, um Ihren Besuch auf unserer Seite statistisch auszuwerten. Die Auswertung ist anonym, es werden keine persönlichen Nutzerdaten erfasst. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung