Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Tomczyk erringt erste Poleposition für BMW in der DTM-Saison 2013 // 18.05.2013

Martin Tomczyk auf der Poleposition für BMW, zwei BMW Team RBM Fahrer in den Top-4 und sechs BMW M3 DTM in den ersten vier Startreihen: Das Qualifying für das zweite DTM-Rennen des Jahres in Brands Hatch war das erfolgreichste für BMW seit dem Comeback 2012.

Dabei erlebten die britischen Motorsport-Fans zahlreiche Premieren. Tomczyk gelang am Steuer seines BMW M Performance Zubehör M3 DTM im entscheidenden vierten Abschnitt in 41,158 Sekunden die schnellste Zeit. Damit sicherte sich der Champion von 2011 seine erste Poleposition in Diensten von BMW und die neunte seiner DTM-Karriere. Für das BMW Team RMG um Teamchef Stefan Reinhold war es zugleich die erste Poleposition.

Neben Tomczyk rückten auch Augusto Farfus (BR, Castrol EDGE BMW M3 DTM) und Joey Hand in den vierten Qualifying-Abschnitt vor. Die beiden Fahrer vom BMW Team RBM starten am Sonntag nebeneinander von den Plätzen drei und vier aus der zweiten Startreihe. Lediglich Audi-Pilot Mike Rockenfeller schob sich als Zweiter zwischen die BMW Piloten. Hand konnte sich über das beste Qualifying-Ergebnis seiner DTM-Karriere freuen.

Martin Tomczyk (Startnummer 15, BMW Team RMG, Platz 1):
„Endlich hat es mit meiner ersten Poleposition für BMW geklappt. Wir wussten schon nach dem Training, dass wir hier im Qualifying eine gute Chance haben würden. Aber dann muss auf einer Strecke wie in Brands Hatch alles zusammenpassen, um ganz vorne zu stehen. Hier geht es um jede Tausendstelsekunde. Das BMW Team RMG hat sensationelle Arbeit geleistet und sich diese Poleposition verdient. Ab der ersten Runde hat unser Auto hier sehr gut funktioniert. Im Qualifying ging es dann darum, einfach keinen Fehler zu machen. Das hat klasse funktioniert. Es fühlt sich fantastisch an, wieder ganz vorne zu stehen. Und jetzt werden wir morgen im Rennen attackieren.“

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):
„Das war für uns ein fantastisches Qualifying. Glückwunsch an Martin Tomczyk und das BMW Team RMG. Im vergangenen Jahr waren Martin und seine Mannschaft häufig nah dran, aber jetzt hat es endlich mit der Poleposition geklappt. Das haben sie sich wirklich verdient. Auch das BMW Team RBM hat wieder großartig gearbeitet und in Augusto Farfus und Joey Hand gleich beide Fahrer in die Top-4 gebracht. Und mit sechs BMW M3 DTM in den ersten vier Startreihen können wir natürlich mehr als zufrieden sein. Es war aber das erwartet enge Qualifying. Vor allem Mike Rockenfeller hat uns heute alles abverlangt. Aber für morgen sind wir zweifelsohne in einer guten Ausgangslage.“

Zurück