Händler-Suche

Deutschland
Österreich
Schweiz

Der MotoE-Titel ist für Aegerter weiter zum Greifen nahe // 18.09.2021

Dominique Aegerter lieferte im ersten Showdown des FIM Enel MotoE™ Weltcup 2021 in Misano, der nervenzerreissender nicht hätte sein können, eine absolute Meisterklasse und beendet Rennen 1 nach starker Führungsarbeit auf Rang zwei.

Dominique Aegerter lieferte im ersten Showdown des FIM Enel MotoE™ Weltcup 2021 in Misano, der nervenzerreissender nicht hätte sein können, eine absolute Meisterklasse und beendet Rennen 1 nach starker Führungsarbeit auf Rang zwei.

Anders als für die E-Pole üblich, fuhr die Elektroklasse am Samstagnachmittag eine 15-minütige Qualifying-Session, in denen sie lediglich fünf Runden hatten, um eine schnelle Zeit festzulegen. Grund waren mehrere Abbrüche in der Moto3-Klasse und die daraus resultierende Zeitverschiebung.

Dominique Aegerter‘s Ziel, die Titelentscheidung auf das große Finale am Sonntag zu vertagen, ist geglückt, nachdem sich der Schweizer von P5 direkt nach dem Start auf den dritten Rang hinter Alessandro Zaccone und Hikaru Okubo schob. Wenige Kurven später kollidierten die beiden Führenden jedoch.

Von da an entfaltete sich ein hollywoodreifer Thriller. Der Dynavolt Intact GP-Pilot kämpfte sich an Jordi Torres und Matthias Casadei vorbei in Führung, die er trotz unzähliger waghalsiger Attacken von hinten innehielt. Der Sieg hätte auch die Übernahme der WM-Führung bedeutet, doch dann stürzte Eric Granado in der letzten Kurve, beim Versuch den Schweizer zu überholen. Der konnte seinerseits zwar verhindern, ebenfalls zu Boden zu gehen, doch es nahm ihm den nötigen Schwung auf die Gerade in Richtung Ziellinie.

Jordi Torres holte nach einer brutalen Schlacht schließlich den Sieg vor Dominique Aegerter und Matthias Casadei. Der 30-jährige Aegerter katapultiert sich damit von Rang vier der Weltmeisterschaft auf Position zwei, acht Punkte hinter dem Spanier Torres.

Dieses erste sieben-Runden-Sprintrennen hielt garantiert niemanden auf seinem Sitz. Der Titel ist, wie auch 2020, zum Greifen nah. Wird das Glück morgen mit ihm sein, wenn um 15:30 Uhr (MEZ) die Lichter für das große, titelentscheidende Saisonfinale ausgehen?

E-Pole:
1. Jordi TORRES / SPA / ENERGICA - 1'43.265
2. Eric GRANADO / BRA / ENERGICA - 1'43.494 (+0.229)
3. Alessandro ZACCONE / ITA / ENERGICA - 1'43.585 (+0.320)
5. Dominique AEGERTER / SWI / ENERGICA - 1'43.706 (+0.441)

Rennen 1:
1. Jordi TORRES / SPA / HP Pons 40
2. Dominique AEGERTER / SWI / Dynavolt Intact GP
3. Mattia CASADEI / ITA / Ongetta SIC58 Squadracorse

MotoE World Cup Klassifikation:
1. TORRES Jordi / SPA / 97
2. AEGERTER Dominique / SWI / 89
3. ZACCONE Alessandro / ITA / 80
4. GRANADO Eric / BRA / 73
5. TULOVIC Lukas / GER / 61
6. FERRARI Matteo / ITA / 61
7. CASADEI Mattia / ITA / 59
8. PONS Miquel / SPA / 57
9. HERNANDEZ Yonny / COL / 47
10. ALDEGUER Fermín / SPA / 42
11. OKUBO Hikari / JPN / 35
12. ZANNONI Kevin / ITA / 31
13. PEROLARI Corentin / FRA / 25
14. MANTOVANI Andrea / ITA / 22
15. HERRERA Maria / SPA / 22
16. CARDELUS Xavi / AND / 13
17. PIRES Andre / POR / 12
18. IWEMA Jasper / NED / 11
19. VALTULINI Stefano / ITA / 1

Zurück